Galgenfuhr

Die Galgenfuhr ist eine Straße nahe der Regnitzsschleuse im Süden Bambergs, welche an ein dunkles Kapitel der Stadtgeschichte erinnert.

So befand sich an dieser Stelle, unweit der Straße nach Nürnberg nicht nur die sogenannte Wunderburg, sondern auch der Bamberger Richtplatz. Offenbar wählte man diese Position bewusst als Warnung an Fremde. Als Name für den Weg, welchen die zum Tode Verurteilten vom Hochgericht zum Richtplatz zurücklegen mussten etablierte sich der Name Galgenfuhr.

An dieses Kapitel der Bamberger Geschichte erinnert auch  eine gotische Marter. Die Verurteilten mussten, wenn sie auf ihrem Weg zum Galgen an diesem Ort ankamen anhalten, beten und ihre letzten Vorbereitungen zum Tode treffen. Die genaue Position dieser sogenannte Beichtmarter lag von 1362 bis 1810 zwischen der heutigen Jäger- und Theresienstraße in der Wunderburg. Nun steht sie auf dem Gelände der Trimbergschule.

An der Galgenfuhr selbst befinden sich heute ein ökologischer  Gemüsebauversuchsbetrieb. Außerdem sind hier zahlreiche Sportanlagen und die Jahngaststätte angesiedelt. Die sogenannte Jahnspitze bietet zudem einen Minigolfplatz auf dem auch regionale Ausscheidungen stattfinden.  Außerdem sind hier ein Abenteuerspielplatz und eine Grillstelle untergebracht, welche im Sommer Familien anlocken.

Die Galgenfuhr ist an der Jahnspitze zudem über das sogenannte Wehr mit dem am gegenüberliegenden Flußufer liegenden Hainpark verbunden. Folgt man der Straße hingegen nach Süden, so kommt man zu den Bamberger Schwimmvereinen und nach Bamberg Bug. Auf den Wiesen zwischen Galgenfuhr und Regnitz sonnen sich, sobald das Wetter wärmer wird viele Einheimische. Hierbei genießen sie den Blick auf die Buger Spitze.

Galgenfuhr
Bamberg 96049 BY DE
Anfahrt per Google Maps