Schloss Seehof

Memmelsdorf bei Bamberg

Das Schloss Seehof ist als Jagdschloss der Fürstbischöfe Bambergs bekannt. Bereits im 15. Jahrhundert stand an der Stelle des heutigen Schlosses ein Jagdhaus. Das heute bekannte Schloss Seehof werde erst im 17. Jahrhundert erbaut. In Auftrag gegeben wurde es von dem Bamberger Fürstbischof Marquard Sebastian Schenk von Stauffenberg. Die Pläne für dieses Schloss erdachte sich Antonio Petrini. Dieser hatte ebenfalls an der zuvor erbauten Kirche St. Stephan gearbeitet. Baubeginn des Schlosses Seehof war 1687. Bereits neun Jahre später im Jahre 1696 stand das Schloss.

Die Gartenanlage um das Schloss herum wurde von Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn im Stil des Rokoko angelegt. Dazu gehören ein Brunnen, verschiedenen Fontänen, Bosketten und Heckentheater, die damals den Garten schmückten. Doch verschiedene Fürstbischöfe veränderten den Garten nach ihren Wünschen. Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim beispielsweise sorgte dafür, dass im Garten Skulpturen, Wasserspiele und ein Labyrinth errichtet wurde. Diese Änderungen fanden von 1757 bis 1779 statt. Heute ist das Labyrinth leider nicht mehr erhalten. Teilweise konnten aber die Skulpturen die Zeit überdauern. Diese Skulpturen fertigte der Bildhauer Ferdinand Tietz an. Er wurde später zum Hofbildhauer. Weitere seiner Werke können Sie ebenfalls im Rosengarten hinter der Neuen Residenz bestaunen.

Die Säkularisation war eine düstere Zeit für das Schloss Seehof. Es geriet damals in Privatbesitz und verkümmerte so 150 Jahre lang. Viele der wertvollen Skulpturen von Ferdinand Tietz wurden verkauft. Erst im Jahre 1975 wurde das Schloss Seehof vom Freistaat Bayern aufgekauft. Damit begann eine aufwendige Sanierung. Erst 1990 wurde die Sanierung abgeschlossen. Aber nicht nur Schloss und Garten wurden saniert, es wurden auch verkaufte Kunstgegenstände aus der Zeit zurückgekauft. Ein Glück für jeden heutigen Besucher, denn diese können nun wieder im Schloss Seehof besichtigt werden.

Vor dem Zerfall gab es eine wunderschöne Kaskade am Schloss Seehof. Diese musste sogar bis 1995 saniert und restauriert werden. Erstmals wurde sie 1771 genutzt. Diese beeindruckende Kaskade wurde von Johann Michael Fischer geplant. Die künstlerische Ausgestaltung, sowie die Herkulesfigur stammten von bereits erwähntem Bildhauer Ferdinand Tietz.

Errichtet wurde das Schloss Seehof als Sommerresidenz und Jagdschloss für die Fürstbischöfe Bambergs. Die Anlage auf der das Schloss Seehof errichtet wurde, beträgt 21 Hektar. Das Gebäude steht mittig auf dem Gelände. Das Schloss an sich ist quadratisch und hat an jeder Ecke einen Eckturm. Es ist sonnengelb gestrichen und geschmückt von vielen aufwendigen Ornamenten. Das Schlossinnere wird von Stuckkunst aufgewertet. Besonders die Stuckdecken lassen harte, künstlerische Arbeit erkennen.

Über ein Treppenhaus können die Besucher in den Gardesaal gelangen. Ab dem 18. Jahrhundert wurden hier mehr Gemälde bestaunt als getanzt. An diesen den Gardesaal grenzt der Weiße Saal. Dieser diente für Feste und Feiern. Es gibt auch sehr viele Gemälde und Fresken, die häufig antike Helden zeigen, aber auch Gottheiten und natürlich Jagdszenen. Diese verhelfen den Besuchern sich in die Zeit zurückzuversetzen, als hier der Adel nach der Jagd feierte und über Geschichte und Politik sprach.

Sollten Sie das Schloss besuchen, achten Sie auf die Darstellung des Amors an der Decke. Diese gilt als künstlerisches Meisterwerk, das es vermag den Pfeil des Amors immer auch den Betrachter zeigen zu lassen, egal in aus welcher Ecke man ihn betrachtet.

Das Schloss hatte für seine zahlreichen Gäste großzügige Gästezimmer zu bieten. Eines davon wurde hergerichtet und rekonstruiert, sodass Sie es heute besichtigen können. Gegenüber der Gästezimmer befinden sich die Schlafsäle der Fürstbischöfe. Auch hier können Sie künstlerische Gemälde von Jagdszenen begutachten. Als Besucher können Sie da Audienzzimmer, in das Vorzimmer und eines der großen Schlafsäle bestaunen. Das Schloss Seehof enthält auch Geheimräume sowie ausgefallene Tapeten aus China. Auch diese können Sie besichtigen. Sie finden das Schloss Seehof in der Nähe von Memmelsdorf in bei Bamberg. Ein Besuch ist dieses ehrwürdige Gebäude allemal wert.

Schloß Seehof 1
Memmelsdorf 96117 BY DE
Anfahrt per Google Maps
April -Oktober: 09:00 - 18:00 Uhr Montags geschlossen November-März: geschlossen